Koch - und Essgewohnheiten

Die Koch- und Essgewohnheiten sind ein wichtiges Merkmal für die Anforderungen an Ihre neue Küche. Denn so unterschiedlich von Haushalt zu Haushalt gekocht und gegessen wird, so vielfältig und facettenreich sind Ihre und unsere Möglichkeiten, darauf individuell einzugehen.
Ihr Kochverhalten sollte bei der Küchenplanung berücksichtigt werden, um die Funktionalität der Küche an Ihre individuellen Arbeitsabläufe anzupassen. Wenn wir die Küchenzonen so dimensionieren und angeorden, wie Sie sie nutzen, dann verkürzen sich die Wege und verbessern Sie die Arbeitsabläufe. Kurz: Sie erleichtern Ihre Küchenarbeit. Mehr zum Thema benutzerfreundliche Küche erfahren Sie unter Ergonomie der Küche.
Auch die Wahl der Elektrogeräte sollte abhängig von Ihren Koch- und Essgewohnheiten getroffen werden, um die Ausstattung Ihrer neuen Küche optimal an Ihre Bedürfnisse anzupassen. Wenn Sie beispielsweise gerne Essen vorkochen, um es einzufrieren, oder wenn Sie häufig Tiefkühlgerichte zubereiten, sollte im Kühlschrank ein gro├čes Gefrierfach integriert sein. Vielleicht benötigen Sie ein separates Gefriergerät.
Ihre Essgewohnheiten bestimmen unter anderem Ihre Ansprüche an den Essplatz. Nehmen Sie zuhause eher nur Snacks und kleine Mahlzeiten ein, so kann dafür eine Esstheke völlig ausreichend sein. Wenn Sie aber oft und gerne gemeinsam mit Familie oder Freunden essen, sollten Sie einen größeren Essbereich einplanen.
Damit Ihre Gewohnheiten bei der Küchenplanung berücksichtigt werden können, sollten Sie sich über die folgenden Punkte Gedanken machen:

Informieren Sie sich hierzu auch über die verschiedenen Küchentypen und wählen Sie denjenigen, der Ihren Ansprüchen gerecht wird und sich gut in Ihren Wohnraum integrieren lässt.