Hoher Einbau von Küchengeräten (Ergonomie)

Alle Küchengeräte, die häufig genutzt werden, sollten in einer bequemen Arbeitshöhe eingebaut werden. Während Kühlschränke heutzutage meist hoch eingebaut werden, ist es für andere Küchengeräte keine Selbstverständlichkeit. Die Vorteile eines erhöht eingebauten Backofens zeigen sich nicht nur beim Hinein- oder Herausheben, sondern auch beim regelmäßigen Überprüfen des Garprozesses. Ebenfalls sinnvoll ist der rückenfreundlich erhöhte Einbau des Geschirrspülers, da der Küchennutzer dadurch eine entscheidende Arbeitserleichterung bekommt.

Letztlich scheitert der erhöhte Einbau jedoch häufig an Platzmangel in kleineren Küchen, da der Hocheinbau eines Gerätes meist mit einem Weniger an Arbeitsplattenfläche „erkauft” werden muss.

Auch bei der Auswahl des Kochfeldes spielen Überlegungen zur Ergonomie eine nicht zu unterschätzende Rolle. Nebeneinander positionierte Kochzonen sind eine bessere Alternative zu der herkömmlichen Anordnung, da sie dem Hantieren über dampfenden Töpfen und spritzenden Pfannen vorbeugen. Durch ein flächenbündig eingebautes Glaskeramik-Kochfeld lässt sich das Wegrücken von schwerem Kochgeschirr erleichtern.