Arbeitshöhe der Küchenbereiche

Die richtige Höhe der Arbeitsflächen erleichtert die Küchenarbeit und verhindert Rückenbeschwerden.
Eine wissenschaftliche Ergonomiestudie der Technischen Hochschule Darmstadt belegt, dass bereits eine länger andauernde Rückenbeugung von mehr als 20 Grad aus der Senkrechten nach vorn zu einseitiger Bandscheibenbelastung und damit auf Dauer zu Rückenbeschwerden führt (Quelle: AMK).
Eine ergonomisch optimale und körpergerechte Kücheneinrichtung richtet sich daher nach der Körpergröße der Person, die hauptsächlich in der Küche arbeitet. Die Höhe der Arbeitsplatten, der Küchenschränke sowie die Einbauhöhe von Küchengeräten sollten auf diese Person ausgerichtet werden. Arbeiten mehrere Personen regelmäßig in der Küche, muss eine Lösung gefunden werden, die für alle Personen akzeptabel ist.
Die Art der Arbeit bestimmt die Arbeitshöhe. Und da sich die verschiedenen Bereiche der Küche durch unterschiedliche Tätigkeiten auszeichnen, sollten auch unterschiedliche Arbeitshöhen in Erwägung gezogen werden. Für die Spüle ergeben sich höhere Einbaumaße als für den Vorbereitungsplatz oder die Kochmulde, da der Arbeitsbereich des Spülbeckens tiefer gelegen ist. Der Kochbereich hingegen kann tiefer geplant werden als die Arbeitsplatten und damit die zusätzliche Höhe von Töpfen einbeziehen. Ihre individuell optimale Arbeitshöhe für die Küchenzonen können Sie anhand folgender Faustformel ermitteln:
Bequem im Stehen lässt es sich arbeiten, wenn der Abstand zwischen Arbeitsplatte und abgewinkeltem Ellenbogen 15cm beträgt. Die Kochmulde liegt im Idealfall 10cm tiefer als die Arbeitsplatte, die Oberkante des Spülbeckens etwa 5cm höher.
Das Absenken oder Erhöhen von Arbeitsbereichen unterbricht jedoch die durchgehende Arbeitsfläche, was sich besonders bei kleineren Küchen negativ auswirkt. Aber auch bei einer durchgehenden Arbeitshöhe aller Küchenzonen kann für jede Körpergröße ein akzeptabler Wert gefunden werden. Auch in dieser Frage bestimmt letztlich der individuelle Geschmack die Entscheidung. Schließlich legen viele Menschen Wert auf eine gerade Linienführung, die durch unterschiedliche Arbeitshöhen unterbrochen wäre.
Um lang andauernde und gleichbleibende Belastungen bei der Küchenarbeit zu vermeiden, sollten ein Sitzarbeitsplatz oder höhenverstellbare Arbeitsbereiche vorgesehen werden.